Willkommen auf SMartAt Mobility …


... dem neuartigen Online-Informationsportal zu Fragen der Mobilität

SMartAt Mobility wendet sich an KünstlerInnen, Kreative und viele andere, die in Österreich leben und arbeiten und im Ausland tätig werden und/oder sich über die verschiedensten Themen und Fragen informieren wollen (outgoing) ebenso wie an all diejenigen, die von außerhalb nach Österreich kommen und hier tätig werden und/oder leben wollen (incoming).

SMartAt Mobility bietet Informationen zu Arbeitsrecht, Rechtsformen, Sozialversicherung, Steuern, Urheberrecht und Versicherungen. Im Kapitel Kulturlandschaft geben ExpertInnen des jeweiligen Feldes einen Einblick in die Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Film und Video, Literatur und Musik in Österreich. Eine Förderdatenbank mit spartenübergreifenden Informationen zu Fördermöglichkeiten in Österreich ist angeschlossen und wird kontinuierlich erweitert und differenziert. Unter Infos & Portale sind weiterführende Informationen bzw. Links zu finden. Ein Glossar ermöglicht die gezielte Suche nach Begriffen. SMartAt Mobility bietet alle Informationen in deutscher und englischer Sprache.

Die Inhalte von SMartAt Mobility werden vom SMart Team Österreich erstellt, weiterentwickelt und fortlaufend redaktionell betreut. Für die Beiträge des Kapitels Kulturlandschaft wurden externe AutorInnen aus dem jeweiligen Feld als ExpertInnen eingeladen. 


Umfassende Informationen zu Visa- und Aufenthaltsfragen sowie zur Erwerbstätigkeit ausländischer KünstlerInnen in Österreich sind auf dem bereits bestehenden Artist Mobility – Mobilitätsguide des Bundeskanzleramts verfügbar. 
SMartAt Mobility wurde von SMartAt gemeinsam mit der Abteilung II/6 im Bundeskanzleramt als digitales, kulturelles Informationssystem entwickelt. Das Projekt wird vom Bundeskanzleramt Österreich gefördert.

COVID-19 Informationen

Hier haben wir wichtige links zu Covid-19  und aktuell mögliche Unterstützungen für Künstler*innen und Kreative zusammengestellt:

Informationen zu Covid-19

Helpdesk - Persönliche Beratung

Das SmartAtMobility Portal wird ergänzt durch ein regelmäßiges Workshopangebot und einen Helpdesk für persönliche Beratungen

ACHTUNG: Aufgrund der derzeitigen Ausnahmesituation finden derzeit keine Workshops statt.

Wir sind aber im Rahmen des persönlichen Helpdesk weiterhin per mail, Telefon oder skype Helpdesk für euch da


ACHTUNG: Wir bieten ein Online-Meeting via Zoom an, um gemeinsam die Antragsmöglichkeiten und Erfordernisse beiden verschiedenen Notfallfonds durchzugehen:

  • Deutsch: Mittwoch, 1. April 2020, 14:00 Uhr
  • Englisch: Donnerstag, 2. April 2020, 14:00 Uhr

Registrieren unter: info@smart-at.org, du erhältst dann ca. 1 Stunde vor dem Termin eine Einladung mit dem Link zum Meeting via Email.


Anfragen und Terminvereinbarung für persönliche Beratung:

Per Mail: contact[at]smartatmobility.com

Telefon: +43 1 9974466-001

              +43 1 9974466-003

Hier haben wir wichtige links zu Covid-19  und aktuell möglichen Unterstützungen für Künstler*innen und Kreative zusammengestellt:

Informationen zu Covid-19

Unterstützungen für Künstler*innen und Kreative zu Covid19

Härtefallfonds

Seit 27.03.2020 ist es möglich, Anträge für den Härtefallfonds für Neue Selbstständige, EPUs, Künstler*innen und ... zu stellen. Er gewährt eine Soforthilfe von 500 Euro bzw. 1.000 Euro und in drei Folgemonaten maximal 3 x 2.000 Euro nicht rückzahlbare Zuschüsse.Voraussetzung ist ein selbstständiges Einkommen über der Geringfügigkeitsgrenze (5.527 Euro). Ein Antrag ist nicht möglich, wenn auch eine ASVG Pflichtversicherung (bei der ÖGKK) besetht. Dies wird derzeit von vielen Seiten kritisiert ebenso wie andere einschränkende Details.

Härtefallfonds für Selbstständige/EPU`s und Künstler*innen sowie Klein- und Familienunternehmen

Antragsberechtigt sind folgende Gruppen:

  • Ein-Personen-Unternehmer
  • Vortragende und Künstler, Journalisten, Psychotherapeuten, … (Neue Selbständige ohne Gewerbeschein)
  • Kleinstunternehmer, die weniger als 10 Vollzeit-Äquivalente beschäftigen 
  • Erwerbstätige Gesellschafter, die nach GSVG/FSVG pflichtversichert sind 
  • Freie Dienstnehmer wie EDV-Spezialisten und Nachhilfelehrer 
  • Freie Berufe (z.B. im Gesundheitsbereich)
  • Notfallfonds KSVF

    Der Notfallfonds des Künstlersozialversicherungsfonds (KSVF) wurde auf 5 Millionen erhöht. Antragsberechtigt sind selbstständige UND selbstständig arbeitende Künstler*innen sowie Kulturvermittler*innen:

    Notfallfonds des Künstlersozialversicherungsfonds (KSVF) für Künstler*innen

    Arbeitsstipendium für Künstler*innen und Wissenschafter*innen der Stadt Wien

    ...im Umfang von 3.000 Euro maximal - Antrag möglich bis zum 29. April 2020

    Arbeitsstipendium für Künstler*innen und Wissenschafter*innen der Stadt Wien

    Notfallfonds & Unterstützungangebote verschiedener Sparten

    Die Verwertunggesellschaft LiterarMechana hat einen Sonderfonds im Umfang von 1 Million Euro aufgelegt, um erste Auswirkungen der Krise für Autor*innen Dramatiker*innen Drehbuchautor*innen und Übersetzer*innen abzufedern. Ein formloser Antrag ist Voraussetzung.


    Sonderfonds der LiterarMechana

    Die Verwertungsgesellschaft AKM & austromechana sowie die Interpret*innengesellschaft OESTIG haben ebenfalls einen Kulturkatastrophenfonds im Umfang von 1 Million Euro aufgelegt. Betroffene Musiker*innen Komponist*innen und Interpret*innen können Zuschüsse für Honorar- und/oder Tantiemenausfälle beantragen. Darüber hinaus werden Darlehen in Höhe von bis zu 15.000 euro vergeben.  

    Kultur-Katastrophenfonds für Musikschaffende von AKM/OESTIG

    Auch die Verwertungsgesellschaft Bildrecht hat einen Corona-Überbrückungsfonds für bildende Künstler*innen, Architekt*innen, Fotograf*innen, Designer*innen, Illustrator*innen, Choreograf*innen aufgelegt, der Zuschüsse zu aktuellen Verdienstausfällen/Notlagen ermöglicht:

    Corona-Überbrückungsfonds für bildende Künstler*innen Bildrecht